Firma Lastenbyke

Fahrrad und Sportartikel Verkauf und Verleih Schmellenkamp

Roland Schmellenkamp

Meine Firma Lastenbyke Fahrrad und Sportartikel Verkauf und Verleih ist auf Lastenräder und Anhänger spezialisiert. Diese ist eine Ergänzung zur PedalCargo GmbH, das Unternehmen transportiert Waren in Mannheim. Siehe www.pedalcargo.de

Im Programm von Lastenbyke sind Räder der Marken Radkutsche, Douze, Muli, Cargo Bike Monkeys und Black Iron Horse. Damit biete ich eine große Bandbreite: Ob sportlicher Fahrer auf möglichst leichtem Rad bis hin zu maximaler Zuladung und großer Kinderwanne. Außerdem sind Anhänger von Hinterher und Roland im Angebot. Details dazu: in der Seitenleiste auf die Links zu den Herstellern, bzw. Marken klicken!

Lastenrad auswählen:
Generell empfehle ich auf kurze Testfahrten zu verzichten: Was dann negativ erscheint, ist nach etwas Gewöhnung oft angenehm oder fällt zumindest nicht mehr negativ auf. Beispiel ist die Lenkung des Hinterrads beim „Pony“ der dänischen Firma „Black Iron Horse“: Auf den ersten zwei, drei Kilometern ist sie viele Fahrer/innen ungewohnt. Doch danach gefällt sie fast allen besser als die Lenkung bei „Drehschemel“-Rädern, bei denen der vordere Bereich des Lastenrades komplett mit dem Lenker verschoben wird. Zweites Beispiel: Der im Vergleich zu Mittelmotoren nicht so sanft einsetzende Motorkraft des „Rapid“ von Radkutsche – man gewöhnt sich daran. Drittes Beispiel: Manche Lastenräder werden bei einer kurzen Probefahrt als kippelig empfunden, nach Gewöhnung jedoch als handlich.
Deshalb verleiht Lastenbyke die Vorführräder auch für einige Tage, übers Wochenende oder länger. Dies gegen Miete, weil die Räder dabei verschleißen und erfahrungsgemäß die Optik leidet – ich kann sie nicht mehr als „neu“ verkaufen. Diese Miete wird jedoch bei einem Kauf angerechnet (und schützt mich auch gegen „Beratungsklau“). Bei einer Ausgabe in Höhe von mindestens 3000 bis 7000 Euro sollten Sie nicht am falschen Ende sparen!

Miete Lastenräder (kurze Probefahrten sind selbstverständlich gratis):
1/2 Tag (8 h) 22 Euro
1 Tag (24 h) 35 Euro
Ab 2. Tag pro Tag 30 Euro (ab 2. Miettag wird der Akkulader mitgeliefert)
1 Wochenende (Fr abends bis Mo Vormittag) 70 Euro
1 Woche 160 Euro

Bei Kauf werden die Mietkosten bis eine Woche Miettdauer angerechnet.

Dreirad oder Zweirad?
Wegen der Sicherheit möchten einige Menschen ein Dreirad haben – schließlich sind drei stabiler als zwei. Das stimmt – aber nur wenn das Rad steht oder bei sehr geringen Geschwindigkeiten. Bei hohem Tempo oder in Kurven (Kippgefahr!) ist ein Zweirad stabiler. Außerdem lassen sich mit einem einspurigen Fahrzeug besser Schlaglöcher und Scherben ausweichen. Wer Dreiräder mag: Mit den bewährten Fahrzeugen von „Black Iron Horse“ haben wir ein hochwertiges und sehr wendiges Modell im Programm.

Förderung und Kosten:
Es gibt Landes-, Bundes- und städtische Förderungen für Gewerbe und Privatleute. Ich berate dazu gern – dies auch mit Infos, die Sie nicht im Internet finden.

Was beim Kauf bedacht werden sollte: Ein Lastenrad erspart im Vergleich zum Auto pro Kilometer grob gerechnet 20 bis 50 Cent (hängt stark von Automodell, Versicherung, Steuer und Wertverlust-Einberechnung ab).

Das bedeutet: Bei nur 6 Kilometer pro Tag kommen rund 2100 Kilometer im Jahr zusammen – macht 420 bis 1050 Euro weniger Ausgaben jährlich. Ein Lastenrad finanziert sich dann sozusagen von selbst. Zumal sich beiden meisten Kunden das Freizeitverhalten ändert: Zum Beispiel wird der Familien-Wochenendausflug mit dem Rad gemacht.